Informationen in Deutscher sprache

In der zerklüfteten Landschaft an der Südwestküste Norwegens entsteht eine brandneue Rennsportanlage. Der Anlage wird in der kleinen Gemeinde Sokndal gebaut, etwa auf halbem Weg zwischen den Städten Kristiansand und Stavanger. KNA Raceway wird Norwegens erste Rennstrecke mit FIA Grade 3 Genehmigung. Die Rennstrecke ist auch darauf ausgelegt, FIM Grade B zu erfüllen.

Die Strecke wird für alle Stock Car-Klassifizierungen genehmigt, GT und Formula Racing wird derzeit für den Wettbewerb in Skandinavien verwendet, einschließlich NTCC / DTC. Dies ist neben den typischen «Skandinavischen» GT-Klassen, und Porsche Carrera Cup Skandinavien. Europäische Serie gehören GT3, GT4 und Porsche Cup mit.

Für diejenigen mit Interessen beschränkt auf Trackdays verfolgen, ist die Einstufung der FIA die beste Garantie für höchste Sicherheitsstandards, insbesondere für die großen Auslaufbereiche. Die Anlage verfügt über ein erstklassiges Servicegebäude mit allen notwendigen Einrichtungen wie Race Management, Hospital, Restaurant und Classrooms. Es ist für bis zu 22 Pit-garagen vorgesehen, die zur Langzeitmiete angeboten werden. Die Tribüne kann bis zu 1800 Zuschauer aufnehmen

Die Anlage befindet sich in einem Gebiet, in dem die skandinavische Mitteltemperatur am höchsten ist, um die Dauer der Saison zu maximieren. Die einzigartige Lage in der Landschaft wird durch 11 Millionen Tonnen Granitgestein aus der nahegelegenen Bergbauindustrie ermöglicht. Dies ist ein grosse Vorteil für die Umwelt, da das nächstgelegene Wohngebiet 4,7 km entfernt liegt und nicht durch Autofahrerlärm beeinträchtigt wird. Die Anlage umfasst auch Norwegens einzige Indoor-Halle für Motocross, große Bereiche für Offroad-Aktivitäten sowohl 4 x 4 und Motorräder, sowie Gocart Track. Street Legal Drag Racing findet zunächst auf der Geraden vor dem Servicegebäude statt, aber im Masterplan ist ein 1600 m Top Fuel vorgesehen.